Selbstsicherheit

Selbstvertrauen zum Ausdruck bringen

Model mit Mütze
Model mit Mütze

Bei Portraits liegt der Fokus auf dem Ausdruck und den damit verbunden Gefühlen. Wache und starke Augen und ein bestimmendes Lächeln vermitteln Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Doch nicht alle haben das notwendige Vertrauen in sich selbst, um dieses Gefühl der Stärke zu vermitteln, da sie an sich selbst Schönheitsmakel kritisieren. Sei es die Augenfarbe, Nasenform oder Fülle der Lippen – gegen die Natur lässt sich nur schwer etwas ausrichten. Jedoch kann man bei den Haaren etwas tricksen mit Clip-in Extensions. Oft gibt eine Prachtmähne das notwendige Selbstbewusstsein, um in die Kamera zu blicken und mit sich selbst zufrieden zu sein. Denn unter den Haarlängen kann man die Unsicherheit und Nervosität ganz einfach verstecken und auch für einen Moment vergessen.

Lange Haare sind ein Zeichen von Weiblichkeit und werden von ebenso vielen Frauen wie Männern als Schönheitsideal empfunden. Doch nicht jeder ist mit seidig langen Haaren gesegnet worden, die das Licht wiederspiegeln. Gerade bei den Portraits wird das Hauptaugenmerk auf das Gesicht gelegt, und dessen Umrahmung sind nun mal die Haare. Auch wenn man Farbakzente setzen will, sich aber nicht gleich an eine permanente Färbung traut, sind Clip-in Extensions optimal. In verschiedenen Farben, Längen und Haarstrukturen sorgen sie dafür, dass die Eigenhaare mit den Extensions verschmelzen und ein einheitliches Bild entsteht. Des Weiteren kann man dadurch auch kahlere oder dünnere Stellen verdecken, die durch beispielsweise eine Krankheit entstanden sind.

Schönheit liegt dennoch im Auge des Betrachters, aber genau bei diesen Portraits ist es wichtig, dass man sich selbst gefällt. Ob man sich selbst gefällt und man sich in seinem Körper wohlfühlt, sieht man anhand der kleinen Bewegungen, der Gestik und Mimik. Auch die Körperhaltung gibt darüber Aufschluss, wie sich die Person momentan fühlt. Ein gerader Hals, wacher Blick und zurückgezogene Schultern vermitteln Stolz, Vertrauen und Motivation. Hingegen sind absinkende Schultern und ein zusammengekniffener Mund ein Zeichen für Unbehagen und Unsicherheit. Bei einem Fotoshooting ist es neben der richtigen Ausstattung natürlich wichtig, dass sich der Fotografierte wohl fühlt. Dazu gehört neben einer angenehmen und entspannten Atmosphäre auch das Lieblingsoutfit und der richtige Style. Make-Up und Haare müssen miteinander und mit dem eigenen Typ und den individuellen Vorlieben harmonieren. Denn nur dann fühlt man sich wie man selbst und man wird dieses Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein auch auf den Portraits erkennen. Das selbstbewusste Lächeln eines jeden Menschen und das Blitzen in den Augen sind eines der schönsten Dinge, die man ganz einfach nicht am Computer retuschieren und bearbeiten kann.