Farbfotografie

Walker Evans und alte Farbfotografie

August 2014 – neben der völlig überlaufenen David Bowie-Ausstellung mit endlosen Schlangen und Wartezeiten gibt es im Martin-Gropius-Bau in Berlin aktuell zwei weitere ganz unterschiedliche sehr interessante Ausstellungen zu sehen:

einmal den großen Fotografen Walker Evans mit der Präsentation “Ein Lebenswerk”, zum anderen die Ausstellung “Die Welt um 1914. Farbfotografie vor dem grossen Krieg”.

Beide Titel sind einigermaßen irreführend und reisserisch: mitnichten wird etwa das Lebenswerk von Walker Evans gezeigt, sondern lediglich die Evans-“Collection of Clark and Joan Worswick”, eine Sammlung von über 200 Evans-Originalen aus all seinen Schaffensperioden, allerdings auch mit eher weniger bekannten Motiven – es fehlen viele seiner Bildikonen besonders aus seiner Tätigkeit für die FSA während der Großen Depression in den USA, und etliche gezeigte Motive lassen die sonst bei ihm waltende Präzision der Bildgestaltung durchaus vermissen. Insofern ist dies keine wirklich große Retrospektive, kein Überblick über das Lebenswerk dieses großartigen Fotografen, wie es der Titel vermuten liesse, sondern lediglich der Versuch, eine begrenzte private Sammlung mit einem überzogenen Titel auf ihre Vermarktungstour durch die Museen der Welt zu schicken. Continue reading

Sturm über Berlin Marzahn

Einer der großen Vorteile des Wohnens in Hochhäusern ist die grandiose Aussicht. So konnte ich denn auch gestern als Gast in einem solchen Haus erleben und fotografieren, wie sich über dem Stadtteil ein Sturm zusammenbraute und wieder auflöste. Sogar ein Stück Regenbogen war dabei, und dann dämmerte es auch schon.