Camera Work

Bonkers von Bettina Rheims bei Camera Work

Neulich besuchte ich die Ausstellung “Bonkers” von Bettina Rheims in der Camera Work-Galerie in der Kantstrasse in Berlin.

Im Prinzip schätze ich ja die Arbeit von Camera Work, da diese Galerie ebenso wie ihr Ableger “Contemporary Camera Work” in der Auguststrasse immer wieder sehr schöne und interessante Ausstellungen von hochwertigen Fotografien bei freiem Eintritt der Öffentlichkeit zugänglich macht. Allerdings scheint es mir, als ob deren Eigentümer in einer Art Parallelwelt leben, über die ich mich nur wundern, im Fall von Bettina Rheims sogar ärgern muss: für dort gezeigte großformatige Fotografien werden fast durchweg fünf- bis sechsstellige Kaufpreise aufgerufen, die ich mir nicht mehr mit rechten Dingen erklären kann. Continue reading

Ellen von Unwerth goes Porn


Softporn, um genau zu sein, nach dem was dem Publikum in Berlin derzeit in der Dependance von Camera Work in der Auguststraße in Berlin präsentiert wird, sofern man mindestens achtzehn Jahre alt ist. Dumm nur, dass einige der Bilder in voller Größe durch die Glaswände der Galerie mühelos von außerhalb der Galerie zu bewundern sind.

Noch einmal von vorn: die CWC Gallery zeigt in Berlin die Ausstellung “The Story of Olga”, eine fotografische Inszenierung von Ellen von Unwerth mit der Russin Olga Rodionowa. Die Geschichte dahinter: vermählt mit einem sehr wohlhabenden russischen Oligarchen, Sergej Rodionow, haben die Beiden wohl eine Leidenschaft für erotische Fotografie entwickelt und Olga bereits verschiedentlich von bekanntesten Fotografinnen und Fotografen (besonders drastisch: Bettina Rheims) erotisch ablichten lassen. Continue reading