Akt on location

Nude in Ruins

Bevor Berlin Hauptstadt wurde, hatten wir Fotografen es gut: an jeder Ecke gab es leerstehende Gebäude, in denen sich wunderbar Shootings inszenieren ließen. – Das ist seit geraumer Zeit vorbei, es bleiben nur ausgewählte – und überlaufene – Locations hierfür übrig.

Diese Bilder sind im ehemaligen Krankenhaus in Weissensee entstanden und stammen aus meinem aktuellen Ebook “Nude in Ruins”. – Das wunderbare Model hat eine ausgeprägte Narbe, die zu entfernen mir ein zu starker Eingriff in die unverwechselbare Persönlichkeit dieser Frau bedeutet hätte.

Das Ebook ist hier erhältlich.

Neu: Intensiv-Aktworkshop mit Top-Model


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für den 13. August 2011 plane ich ein intensiv angeleitetes Akt-Shooting mit einem Top-Model an einer Location nach Wunsch – zur Wahl stehen

– Stahlwerk

– Rüdersdorf

– im Grünen

– in elegantem Hotel.

Max. Teilnehmerzahl: 4

Der Workshop soll nicht nur Gelegenheit bieten, Aktfotos eines großartigen Models einzusammeln, sondern sich unter meiner Anleitung im Bereich Aktfotografie deutlich zu qualifizieren, sowohl in der Vorbereitung als auch bei der Aufnahme sowie in der Nachbearbeitung der Bilder. Hierzu ist die Teilnahme an einer ausführlichen Vorbesprechung sowie einer eingehenden Bildauswertung im Anschluß erforderlich.

Termin Vorbesprechung: 6.8.2011, 15 Uhr

Aufnahmetermin: 13.8., 16-19 Uhr

Nachbesprechung: n. V.

Teilnahmegebühr: 120,- € inkl. 19 % MwSt.

Für Teilnahme bitte per Email anmelden.

 

Akt im Stahlwerk – Workshop im Industriemuseum Brandenburg

Genau gezählt habe ich sie nicht, aber inzwischen dürften es mindestens zehn Aktworkshops gewesen sein, die ich an dieser location (Industriemuseum Brandenburg/Havel) durchgeführt habe, immer wieder mit neuen Schwerpunkten und anderen Bildideen, und immer mit ziemlich vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die allerdings immer genug Raum für ihre Arbeit fanden. Immer auch haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Industriemuseums dankenswerterweise äußerst kooperativ gezeigt.

Hier einige meiner eigenen Ergebnisse des diesjährigen Workshops: