Importiert, eingesperrt, missbraucht

Was bilden wir Europäer uns eigentlich ein, fremde Lebewesen aus ihrer angestammten Umgebung zu reissen, sie nach Europa zu importieren, hier in armseligen Behausungen unterzubringen und ökonomisch zu missbrauchen? Nein, ich spreche nicht von den sogenannten Flüchtlingen (obwohl Parallelen offensichtlich sind), sondern von den Zootieren, die ich kürzlich im Rahmen eines meiner Fotokurse während eines Fotoausflugs besuchen konnte. Von der Unangemessenheit ihrer Lebenssituation und der Sinnlosigkeit ihres Lebens in Gefangenschaft war ich einigermassen schockiert. Auch der Einwand, es seien ja Zootiere, die kennten es nicht besser, gilt nicht: Auch Zootiere sind Tiere ihrer speziellen Art oder Gattung mit den dazugehörigen Instinkten und Lebensbedingungen, an die sie angepasst sind, und daran ändert sich nichts, wenn sie in Gefangenschaft geboren werden und aufwachsen. Es würde dasselbe bedeuten wie zu behaupten, ein bereits als Sklave geborener Mensch würde nichts anderes kennen und so sei sein Zustand legitim und angemessen.